AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen  1. Allgemein  Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen von mila-colours. Entgegenstehende   AGB oder abweichende Bedingungen des Auftraggebers finden keine Anwendung. 2. Leistungen  Die im Angebot genannten Termine sind unverbindliche Angaben und richten sich nach dem  voraussichtlichen Leistungsvermögen des Auftragnehmers und eventuell einzusetzender  Erfüllungsgehilfen. Die Termine können nur eingehalten werden, wenn der Auftraggeber alle  erforderlichen Unterlagen, technischen Angaben, Genehmigungen und Freigaben rechtzeitig zur  Verfügung stellt, Änderungswünsche rechtzeitig mitteilt und zuvor vereinbarte Zahlungen geleistet  hat. Bei Kündigung behält der Auftragnehmer den vollen, für den Auftrag noch offenen oder zu erwarteten  Vergütungsanspruch, gemindert um ersparte Aufwendungen. Rechtliche Überprüfungen und Beratungen sind nicht Gegenstand des Auftrages. 3. Nutzungs- und Urheberrechte  Der Auftraggeber versichert mit der Übergabe von einzusetzendem Material (Bilder, Grafiken, Texte,  Tonmaterial, etc.), dass er im Besitz der notwendigen Nutzungsrechte ist, sowie bei  Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Person zur Veröffentlichung besitzt. Sollte der  Auftraggeber entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, wird er den  Auftragnehmer von allen Forderungen Dritter freihalten und ggf. anfallende Kosten zur  Rechtsverteidung des Auftragnehmers übernehmen. Alle Leistungen des Auftragnehmers sind urheberrechtlich geschützt. Der Auftraggeber erhält  sämtliche erforderlichen Nutzungsrechte in dem Umfang übertragen, wie dies für den Auftrag  vereinbart ist oder sich aus den erkennbaren Umständen des Auftrags ergibt. Im Zweifel erfüllt der  Auftragnehmer seine Verpflichtung durch Einräumung nicht ausschließlicher Nutzungsrechte im Gebiet  der Bundesrepublik Deutschland für die Einsatzdauer des Werbemittels. Jede darüber hinausgehende  Nutzung, Vervielfältigung oder Veränderung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Auftragnehmers.  Der Auftragnehmer hat das Recht, alle gefertigten Werke im Rahmen der Eigenwerbung zu nutzen,  sofern das nicht zuvor schriftlich ausgeschlossen wurde. 4. Besondere Bedingungen für künstlerische Werke  Der Auftraggeber versichert mit der Übergabe von einzusetzendem Material (Bilder, Grafiken, Texte,  Tonmaterial, etc.), dass er im Besitz der notwendigen Nutzungsrechte ist, sowie bei  Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Person zur Veröffentlichung besitzt. Sollte der  Auftraggeber entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, wird er den  Auftragnehmer von allen Forderungen Dritter freihalten und ggf. anfallende Kosten zur  Rechtsverteidung des Auftragnehmers übernehmen. Alle Leistungen des Auftragnehmers sind urheberrechtlich geschützt. Der Auftraggeber erwirbt nach  vollständiger Bezahlung das Eigentum an dem künstlerischen Werk. Urheberrechtliche Nutzungsrechte  werden dem Auftraggeber nicht eingeräumt. Eine Veröffentlichung bedarf der schriftlichen  Zustimmung des Auftragnehmers. Das uneingeschränkte Nutzungsrecht und Copyright verbleiben  beim Auftragnehmer. Der Auftragnehmer hat das Recht auf Veröffentlichung, Vervielfältigung und  Veränderung der künstlerischen Werke, sofern das nicht zuvor schriftlich ausgeschlossen wurde. Für den Auftragnehmer besteht im Rahmen des Auftrages Gestaltungsfreiheit. Kosten für  umfangreiche Änderungswünsche müssen durch den Auftraggeber getragen werden. 5. Gewährleistung und Haftung  Beanstandungen am vollendeten Werk sind unverzüglich, jedoch spätestens 7 Werktage nach Erhalt  dem Auftragnehmer mitzuteilen und eine angemessene Frist zur Nachbesserung einzuräumen. Verletzt der Auftraggeber seine Rügepflicht, Informationspflicht oder wird keine Möglichkeit zur Nachbesserung  eingeräumt, kann er hieraus keine Rechte herleiten. Mit der Freigabe übernimmt der Auftraggeber die inhaltliche Verantwortung.  Schadenersatzansprüche jeder Art sind ausgeschlossen, wenn der Auftragnehmer oder  Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig gehandelt haben. Das gilt nicht bei Verletzung wesentlicher  Vertragspflichten. In diesem Falle ist die Haftung auf typische und vorhersehbare Schäden beschränkt.  Ein über den Materialwert hinausgehender Schadensersatz ist ausgeschlossen. Das gilt nicht für  Schäden an Leben, Körper und Gesundheit. Gegenüber Verbrauchern gilt gesetzliches Gewährleistungsrecht mit der Enschränkung, dass  Schadenersatz für leichte Fahrlässigkeit für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit zu leisten ist. Die Zusendung der Materialien erfolgt auf Gefahr des Kunden. Für Verluste und Beschädigungen wird  keine Haftung übernommen.  6. Geheimhaltung  Der Auftragnehmer ist zur Geheimhaltung aller ihr bei der Zusammenarbeit bekannt gewordenen  Geschäftsgeheimnisse des Auftraggebers verpflichtet. Werden Erfüllungsgehilfen herangezogen,  werden diese zur gleichen Sorgfalt herangezogen. Diese Verpflichtung bleibt auch nach Beendigung  des Auftrages bestehen. 7. Zahlungsbedingungen  Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungserhalt ohne Abzug zu zahlen. Der  Auftragnehmer ist berechtigt, Vorauszahlungen zu verlangen. 8. Schlussbestimmungen  Soweit zulässig, wird als Gerichtsstand der Sitz des Auftragnehmers vereinbart. Es gilt deutsches  Recht, kein UN-Kaufrecht. Ist eine der vorstehenden Geschäftsbedingungen unwirksam, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen. Marketing und Grafik-Design 0 25 57 / 20 18 436